Foto Voodoo Jürgens

Voodoo JÜrgens

"Voodoo Jürgens singt Ludwig Hirsch"

Mit viel Respekt vor dem Interpreten Ludwig Hirsch, wird Voodoo Jürgens die grossen Hits von der „Omama“ bis zu „ I lieg am Ruckn“ und viele andere wieder auf die Bühne bringen.




Foto Voodoo Jürgens

Die Echten

"Haarmonian Comedists" - NÖ-Premiere

Österreichs stimmgewaltigste Vocal Comedy Gruppe entführt Sie in ihrem neuen Programm auf eine Zeitreise durch die Geschichte der Stimme.  Wie klingt „der kleine Grüne Kaktus“ als Hard-Rock Song? War Mozart oder doch Jon Bon Jovi der Komponist von “Stille Nacht”?


Foto Gery Seidl

GERY Seidl

"Sonntagskinder"

Selfie, Selfie in der Hand – wer ist der Schönste im ganzen Land? Du, mein fröhlich Sonntagskind – und alle, die auch eines sind. Auf Wolke sieben lässt sich’s leben – beschallt von all der Medienpracht woll´n wir einander ständig zeigen, was uns so cool und stylisch macht.


Foto Thomas Stipsits

Thomas Stipsits

"Stinatzer Delikatessen"

Als Thomas Stipsits mit dem Kabarett begann, hatte er noch keinen Führerschein. Mittlerweile hat er Frau, Kind und Bausparvertrag. Um dies zu feiern, hat er seinen Ranzen voll mit Stinatzer Delikatessen der letzten Programme gepackt, die er an diesem Abend zum Besten geben wird.


Foto Peter Klien

Peter Klien

"Reporter ohne Grenzen"

Mit sauberem Anzug und unschuldigem Blick macht Peter Klien, was er am besten kann: auf ganz seriöse Weise ganz unseriöse Fragen zu stellen. Und das ist mittlerweile Kult! Kaum ein Spitzenpolitiker der Republik, der ihm noch nicht ins offene Mikro gelaufen wäre.


Foto Comedy Hirten

Comedy Hirten

"Alles Perfekt"

Stand up Comedy war gestern. Hier kommt die 1. Start-up Comedy! Wir garantieren 2 Millionen Gags in 2 Minuten. Frauen werden sich vor Lachen mehr biegen als in Yoga-Stunden, Männer werden sich den Bauch nicht mehr halten können und mit einem 6-Pack gehen.


Foto Florian Scheuba

Florian Scheuba

"Folgen Sie mir auffällig"

Drei Jahre nach seinem mit dem Österreichischen Kabarettpreis ausgezeichnetem Solo-Debüt zieht Florian Scheuba wieder Bilanz. Doch diesmal nicht über das, was war, sondern über das, was ist.